URL: www.st-martin-ludwigshafen.de/aktuelles/presse/eine-wunderschoene-geste-c4cd4e7e-0966-4abe-b223-12f15d1e7765
Stand: 08.01.2016

Pressemitteilung

„Eine wunderschöne Geste“

Gruppenfoto mit Motorradfahrern und Peter LehmannDie Mitglieder der Harley Owner Group haben für das Caritas-Förderzentrum St. Martin gespendet.Caritas-Förderzentrum St. Martin, Ludwigshafen

Kleider und sonstige Sachspenden sind im Caritas-Förderzentrum St. Martin immer willkommen. "Besonders in den Wochen vor Weihnachten haben wir wieder sehr viele Spenden - vor allem Hygieneartikel, die wir dringend brauchen - erhalten", freut sich Einrichtungsleiter Peter Lehmann. Und: "Die Leute, die ihre Spenden bringen, geben sich meistens unheimlich viel Mühe. Wenn sie gebrauchte Kleidung für unsere Kleiderkammer bringen, ist die frisch gewaschen und sauber zusammengelegt", lobt er.

Noch mehr freut sich Lehmann für die Männer in St. Martin aber, wenn Spender sich auch über die Arbeit in St. Martin informieren und darüber, wie es den Männern dort geht. So geschehen jetzt, als etliche Mitglieder des Rhein Neckar Chapters mit Sachspenden kamen.

Die Gruppe mit mehr als 250 Mitgliedern gehört zur Harley Owner Group, deren Bestreben es ist, gemeinsam Motorrad zu fahren und dabei Spaß zu haben. Daraus entwickeln sich viele Freundschaften.  Mehrmals im Jahr veranstaltet der  Harley-Händler, der sie unterstützt,  auch Events, sogenannte Open Houses - etwa ein Sommerfest,  ein Oktoberfest oder einen Weihnachtsmarkt. An diesen Terminen bietet sich dem Rhein Neckar Chapter die Möglichkeit, Kaffee, Kuchen und Torten zu verkaufen. Die Kuchen sind alle selbstgebacken und werden zu einem moderaten Preis verkauft, gleiches gilt für den Kaffee und Glühwein. Die Erlöse aus dem Verkauf an diesem Kuchenstand wird immer eins zu eins Bedürftige gespendet - in diesem Jahr also St. Martin.

Leiter Peter Lehmann stellt die Arbeit von St. Martin vorHaben Zeit mitgebracht, um die Einrichtung kennenzulernen: Die Mitglieder des Rhein-Neckar Chapters der Harley Owners Group.Privat / Caritasverband Speyer

Peter Lehmann nahm sich angesichts der Spende viel Zeit, um über St. Martin und die Männer dort zu berichten. Er erklärte den Unterschied zwischen Wohnungs- und Obdachlosigkeit, vor allem aber über deren Entstehen und Folgen.  "Viele Menschen wissen gar nicht, wie schnell man in eine solche Lage geraten kann, und welche sozialen, aber auch psychischen und physischen Folgen das haben kann. Sie kennen unsere Arbeit nicht oder unsere Angebote, um die Männer aufzufangen und sie im besten Fall fit zu machen für ihre Rückkehr in ein so genanntes normales Leben."

Dass die Harley-Fahrer daran interessiert waren, freut Lehmann: "Sie geben nicht nur Materielles, sondern investieren auch die Zeit, um sich zu informieren. Das zeigt ihr Interesse an den Menschen und ist eine wunderschöne Geste."

Peter Lehmann und St. Martin würden sich freuen, wenn Spenden und Interesse an der Arbeit nicht nur in der Vorweihnachtszeit Konjunktur hätten: "Die Männer müssen sich auch im Sommer waschen", sagt er augenzwinkernd. Da die "Spendensaison" ihren Höhepunkt dennoch vor Weihnachten hat, ist er umso mehr auch dem Förderverein von St. Martin dankbar für sein unermüdliches Engagement.

Text: Brigitte Deiters / Bilder: Harley Owner Group

 

Copyright: © caritas  2020